Pressespiegel

Atommüllendlager in der engeren Evaluationsphase

 Bild: Walter Bieri

Bild: Walter Bieri

Die Atomendlager sind nach wie vor ein grosses Thema und werden die Diskussionen rund um die Energiewende bzw. -strategie noch länger begleiten. Viele Gemeinden wollen kein Tiefenlager vor der eigenen Haustür.

Die Nagra, welche im Auftrag des Bundes und der Kernkraftwerksbetreiber einen geeigneten Standort für radioaktive Abfälle sucht, ist um stetigen Kontakt und Informationsfluss mit der Bevölkerung bemüht, dennoch dürfte erst schwierig werden, eine Lösung für die Endlagerung zu finden. Drei Standorte in den Kantonen Aargau und Zürich werden in den nächsten Jahren genauer geprüft.

Artikel der NZZ